RUFF RIDERS mit Julien Roulet

Heute machen wir eine kleine Reise in den Süden, um euch einen Ruff Rider vorzustellen, der es gewohnt ist, Grenzen zu überschreiten, sowohl im Alltag als auch auf seinem Lil’Buddy: Julien Roulet! Er ist ein großartiger Sportler, Lehrer und auch Mitglied des französischen paralympischen Snowboarding-Teams. Im Jahr 2018 hat er sogar an den Olympischen Winterspielen in Pjöngjang teilgenommen.

Julien ist ein außerdem großartiger Kitesurfer. Seinen Lil’Buddy benutzt er täglich, sowohl um zur Schule zu fahren, wo er unterrichtet, als auch die französische Riviera zu erkunden um die besten Kitespots zu finden.

Ein Profil zum Entdecken in unserer Ruff Riders-Serie, viel Spaß beim Lesen!

Erzähle uns zuerst ein wenig über Dich. Woher kommst Du und was machst Du beruflich?

Ich wohne in Marseille, ursprünglich komme ich aus Korsika. Ich bin 23 Jahre alt und von Beruf Grundschullehrer. Auf der sportlichen Seite praktiziere ich Kitesurfen, Mountainbiking und Snowboarden. Und ich hatte das Glück, 2018 an den Paralympischen Spielen von Pyeongchang in Südkorea teilnehmen zu dürfen.

Wie bist Du auf Ruff Cycles aufmerksam geworden? (z.B. Messe, Facebook, Instagram, Pinterest, Bekannte,…) Folgst Du uns auf unseren Social Media Kanälen?

Ich kenne Ruff Cycles von Instagram. Und natürlich folge ich euch auf allen Social Media Kanälen!!!

Was waren wichtige Kriterien bei der Wahl Deines Bikes? Wie bist Du bei der Wahl Deines Ruff Cycles Bikes vorgegangen? Welche Gründe haben Dich dazu bewogen, das Bike zu kaufen? Bitte schildere uns ausführlich wie Du bei der Auswahl vorgegangen bist.

Ich war auf der Suche nach einem qualitativ hochwertigen, gut ausgestatteten Fahrrad mit Licht und einem stylischen Aussehen. Vor allem die Möglichkeit, es zu zweit zu fahren, war mir sehr wichtig. Der Lil’Buddy erfüllt all diese Kriterien und ist somit das perfekte Bike für mich!

Was gefällt Dir an Deinem Bike? Hast Du Dein Bike auf irgendeine Weise modifiziert, sprich zusätzliches Zubehör verbaut (auch von anderen Herstellern)?

Was ich wirklich bewundere, ist die sehr gute Bremswirkung und die Kraft, die einen sein Gewicht vergessen lässt. Und die Tatsache, dass wir auch gemeinsame Momente miteinander teilen können. An Modifikationen habe ich deshalb nur die Fußstützen für Passagiere hinzugefügt.

Welche Fahrten erledigst Du mit Deinem Bike und wie oft bist Du damit unterwegs? Verwendest Du es nur bei schönen Wetter oder auch bei Regen? Bist Du damit nur in der Stadt oder auch mal auf unbefestigten Straßen unterwegs? Wie lang war die längste Tour die Du mit Deinem Bike gefahren bist?

Ich benutze den Lil’Buddy bei unterschiedlichen Bedingungen, in 50% der Fälle sind wir zu zweit. Ich verwende das Rad bei gutem Wetter, aber auch bei starkem Regen und Schlamm. Ich fahre sehr viel im Gelände. Meine längste Fahrt alleine beträgt etwa 50 Kilometer mit viel Höhengewinn. Und zu zweit waren es mal 38 km an der Küste entlang.

Was würdest Du jemandem raten/sagen der überlegt, ein Ruff Cycles Bike zu kaufen?

Auf was wartest Du noch? Kauf Dir das coole Bike, damit kommst Du echt weit und kannst somit auch oft auf das Auto verzichten. Das freut die Umwelt!

CREDITS:  Joulien Roulet

das wird dir gefallen

Me and My Bike #17 Patrick Lüttich

/
Find out more about how Patrick built his cool Porucho Bike and learn from his advices.

Me and My Bike #15 Brant Olson

/
Ruff Cycles is about cruiser eBikes and bicycles, conveying a specific and free riding experience. We believe that we are more than an ordinary brand, our connection to the products is extraordinary.

Me and My Bike #14 – Greg from Cape Town

/
Hi my name is Greg and I live in Cape Town South Africa. I built a bicycle for Afrikaburn, it was an epic project and learnt that I don’t want to build a frame again.

Me and my Bike #11 – Robert Flores

/
I wanted to go for a sporty sports car look. The frame being so low and sleek, gave me the idea of creating something similar to a Ferrari or Lamborghini. So I asked myself ... what stands out more than Red?

Me and my Bike #10 – Wouter J. Irik (71 Kustoms), The Netherlands

/
I was in doubt between a Porucho and a Tango. But because I saw a lot of Porucho's lately so i decided to build me a Tango.

Me and my Bike #9 – Gael Canonne from Dirty Seven Garage, France

/
I've been into bikes all my life, and crossed between most styles of riding, but mostly enjoying the creative outlet of custom bikes these days.

Me and my Bike #8 – Magnus from Australia

/
Honestly, my inspiration was the early media photos of the Ruff "Shelly" and "Rodder" Deans, I love the simple clean curved lines and wanted to build a tribute.

Me and my Bike #7 -Daniel & Kathrine from Copenhagen

/
Here in Denmark is very classic the cargo bikes to cruise around with the kids so I decided to mix this cargo bike with one of your bikes, because I wanted a fat ass bike. So I decided to mix the Tango lady steel with the Nihola and that was the result.

Me and my Bike #6 – Nigel from London UK

/
Quite a lot of the components came from a bicycle online store such as the forks, drum brake, crank/pedals, cables, tyres. I fabricated the tank from 1.5 mm brass sheet, smoothed the welds and polished it to a mirror finish.
0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.